Schliessen

Wie ist denn nun das Kindle Paperwhite?

Mein altes Kindle 4 ist etwas über ein Jahr alt und trotzdem habe ich mir das neue Kindle Paperwhite gekauft. Anfangs fiel mir die Bedienung des Paperwhites schwer. Sie war sehr gewöhnungsbedürftig. Die Touch-Steuerung ist eine tolle Neuerung, doch Blätter-Tasten vermisse ich auch heute noch. Zu schnell tapped man irgendwo hin und auf den ersten Blick ist nicht ersichtlich ob man vor- oder zurückgeblättert oder etwas ganz anderes getan hat. Ich lese hauptsächlich Abends bis ich müde werde. Oft passiert es, dass mir die Augen zufallen und mir das Kindle langsam aus der Hand gleitet und mir auf die Nase fällt. Oder die Nase das Display zumindest berührt. So blöd sich das hier anhört, aber es bewirkt, dass ich versehentlich vor- oder zurück blättere. Wenn ich das Kindle am nächsten Abend anschalte, muss ich erst einmal schauen wo ich bin.

Ziemlich toll finde ich die Cover Darstellung. Die habe ich mir beim Kindle 4 schon sehr gewünscht. Schade, dass auf dem Homescreen nicht nur Buchcover, sondern auch Empfehlungen abgebildet werden. Das kostet wertvollen Platz, der für aktuelle Bücher genutzt werden könnte. Ganz toll ist natürlich auch die Hintergrundbeleuchtung, die tatsächlich kaum Akku frisst. Leider ist der Name des „Paperwhite“ die größte Irreführung überhaupt, denn die Hintergrundbeleuchtung ist mehr bläulich als weiß. Ich hatte mich Anfangs sehr daran gestört, mich inzwischen aber damit abgefunden, beziehungsweise mich daran gewöhnt.

Der Kindle Paperwhite-Start fühlte sich nicht so rund an, wie mit dem Kindle 4. Da war ich begeistert und konnte das Teil gar nicht aus der Hand legen. Nach einigen Wochen Paperwhite testete ich nun wieder das Kindle 4. Und es fühlt sich schwerfällig und umständlich an. Irgendwie ist die Darstellung auch nicht 2012/2013. Da ist das Paperwhite ganz anders. Die Schrift ist viel schärfer, das Bild besser und die komplette Darstellung und die Umgebung wirken erwachsener und cleaner.

Die besten Neuerungen
– Das Display ist merklich schärfer
– Mehr Schriftarten als beim Vorgänger wählbar
– „Schatten“ von zuvor angezeigten Seiten nahezu nicht mehr vorhanden
– Coveransicht
– Komplette Darstellung wirkt erwachsener und cleaner

Negativ aufgefallen
 – Weiß ist bläulich
 – Coveransicht

Fazit: Man kann das Teil ruhig kaufen.

Kommentieren

Du kannst diese HTML Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>